VOLT

Das in einem Moabiter Hinterhof gelegene ehemalige Fabrikgebäude aus dem frühen 20. Jahrhundert wird zu großen Teilen entkernt, saniert und partiell umgenutzt. In diesem Zusammenhang plant und koordiniert Michels Architekturbüro mehrere Umbau- und Ertüchtigungsmaßnahmen. Insbesondere sollen die zuvor gewerblich genutzten Flächen im Erdgeschoss des weiß-roten Klinkerbaus in zeitgemäße Büros verwandelt werden, die als flexibel konfigurierbare Open Space Offices unterschiedliche Ansprüche bedienen können. Damit verbunden ist eine Neugestaltung des Foyers, in dem sich derzeit noch die Haustechnikräume befinden. Diese wandern nun in das Untergeschoss.

Im gesamten Gebäude wird außerdem eine Strangsanierung und Erneuerung der Sanitärkerne durchgeführt. Im ersten Obergeschoss sollen zwei Mieteinheiten zu einer zusammengefasst werden, leer stehende Büroeinheiten in den anderen Stockwerken werden ebenfalls saniert. Dabei verbleiben ausgewählte Mauerwerkswände im Inneren bewusst unverputzt, Rückstände früherer Anstriche werden als sichtbare Zeitspuren konserviert. Diese und weitere Details wie offen unter der Decke verlegte Installationen unterstreichen den Loftcharakter der weitläufigen Etagen und vergegenwärtigen die industrielle Vergangenheit des Gebäudes.