DAYCARE CENTRE GUDRUNSTRASSE

Überzeugende Architektur und effektiver Schallschutz zugleich: Der Entwurf sieht ein zweigeschossiges Gebäude vor, das als langer Riegel parallel zur Bahntrasse auf der Südseite des Grundstückes liegt. Vier nach Norden ausgestreckte und von der Lärmquelle abgewandte Gebäudefinger nehmen alle Haupträume auf. Sie schaffen ruhige und geschützte Höfe mit direktem Bezug zu den Gruppenräumen und ermöglichen die Ausrichtung dieser nach Osten oder Westen. Die Verzahnung mit dem Freibereich wird durch die zulaufende Form der Gebäudefinger sowie durch eine leichte Verdrehung der Achsen verstärkt. Zugleich lässt sich damit der Baumbestand auf dem Grundstück weitgehend erhalten.

Zentrales Element ist ein lichtdurchfluteter Eingangsbereich als Schnittpunkt der Achse zwischen Hauptzugang und mittlerem Hof sowie der quer dazu verlaufenden Erschließungsachse. Direkt um den Eingangsbereich gruppieren sich das Büro für die Kitaleitung, der Kinderwagenraum, ein offenes Treppenhaus als großzügige vertikale Erschließung sowie die Funktionsräume mit direktem Außenbezug. Die Anordnung dieser Räume an zentraler Stelle unterstützt nicht nur den funktionalen Ablauf im Kita-Alltag, sondern schafft einen sanften Übergang vom öffentlichen Raum über halböffentlich genutzte Bereiche zu den geschützten Gruppenbereichen.