KREATIV QUARTIER POTSDAM

Außen ehrwürdige Garnisons- und Residenzstadt, innen lebendige Urbanität mit Ateliers, Shops, Ausstellungsräumen und vielem mehr: Der Entwurf für das neue Kreativquartier im historischen Zentrum Potsdams vereint Kontinuität und Innovation zu einem überraschenden Ensemble. Während die Straßenfronten als wertige, an die historische Bebauung angelehnte Schaufassaden einen ruhigen Rahmen bilden, kann sich im Inneren der campusartigen Bebauung durch offene Strukturen eine kreative Erlebnis- und Arbeitswelt entfalten. Mit dem Durchschreiten der Portale taucht man unmittelbar in ein quirliges Village ein, das sich durch Vielfalt und expliziten Werkstattcharakter auszeichnet.

Die als modulare Regalstruktur angelegten Gebäude sorgen für große Flexibilität und werden einer langfristigen, sich stets verändernden Nutzung gerecht. Die gezielte Verwendung von Fertigteilen sorgt für eine effiziente, ressourcenschonende und zugleich qualitative Bauweise mit hohem Recycling-Potential im Falle eines Um- oder Rückbaus. Alle Plätze und Wege sowie Teile der Dächer sind als Gemeinschaftsflächen geplant und bieten Raum für verschiedene Events und Happenings. Die durchlässig gestaltete Erdgeschosszone trägt weiter zur Belebung des Village bei: Überdachte Arkaden und große Verglasungen lassen die Grenze zwischen Innen- und Außenraum verschwimmen und bringen maximale Sichtbarkeit für die Akteure.

Baumschulplatz im Zentrum des neuen Quartiers: Mit dem Durchschreiten der Portale taucht man unmittelbar in ein quirliges Village ein, dass sich durch Vielfalt und expliziten Werkstattcharakter auszeichnet.
Blick in den neuen „Langen Stall“: Das vielseitige Angebot für Kreative und Kulturschaffende soll durch Gastronomie und Wohnraum ergänzt werden.
Während Pflanzen aller Art in den warmen Monaten des Jahres die Außenbereiche des gesamten Quartiers begrünen, überwintern diese binnen der kalten Monate in den verglasten Arkaden der neuen Gebäude.