HEIDI UND PETER

Ein Idyll mitten in der Stadt: Für zwei neue Mehrfamilienhäuser im Schweizer Viertel in Berlin-Lichterfelde ließen sich die Auslober des Wettbewerbs „Heidi und Peter“ vom roman­tischen Kinderbuch aus der Schweiz inspirieren. Ziel ist es, zwei familien­freundliche, ins Grün eingebettete Wohngebäude mit großen Außen­bereichen und viel­seitigen Wohnungs­typen zu schaffen.

Der Entwurf von Michels Architekturbüro nimmt die Idee einer Gebirgs­landschaft auf und überträgt diese auf den städtischen Kontext: Während umlaufende, dicht begrünte Terrassen wie Fels­vorsprünge hervorragen, ermöglichen große Verglasungen den freien Blick ins Grüne. Zugleich schaffen die vorranging eingesetzten Materialien Rohbeton und Holz eine Assoziation zum Alpinen.

Insgesamt umfassen die beiden Häuser 21 Eigentums­wohnungen mit 55 bis 145 m². Darunter befinden sich vier großzügige Pent­houses. Zudem besteht die Möglichkeit, die kleineren Garten­wohnungen des Hoch­parterres zu verbinden und eine gemeinschaftliche Dach­terrasse eröffnet eine wunderbare „Fernsicht“. Trotz hoher Grund­stücks­aus­nutzung bieten alle Wohnungen einen hohen Wohn­komfort: Ein Kriterium, das neben vielen weiteren Qualitäten des Entwurfes für den ersten Platz beim Wettbewerb sorgte.

Wie Felsvorsprünge kragen die begrünten Terrassen aus und bieten jeder Wohnung viel Platz im Freien.
Große Verglasungen schaffen eine helle Atmosphäre und ermöglichen den freien Blick ins Grüne. Die Bepflanzung der Terrassen dient zugleich als Sichtschutz.