HAUS DER KLEINEN FÜSSE

HAUS DER KLEINEN FÜSSE
Georgsmarienhütte / Niedersachsen

Der Neubau der Kindertagesstätte vervollständigt das bestehende Siedlungsbild und fasst einen neu entstehenden Dorfplatz, an dem auch Kirche und Gemeindezentrum liegen. Der dreigliedrige Baukörper ermöglicht Kindern und Besuchern eine leichte Orientierung. Im mittleren Gebäudeteil befindet sich der Eingangsbereich mit großzügiger Spieltreppe, die als Erschließung, Begegnungsraum und als Tribüne des angrenzenden Mehrzweckraums dient. Die vier Gruppenräume liegen im nördlichen Baukörper und sind barrierefrei zugänglich. Im südlichen Baukörper befindet sich das Familienzentrum mit Flächen für Sprachförderung und Therapie. 

Die Erdgeschoss-Fassade ist mit einer Lamellenverkleidung aus Holz versehen, während das erste Obergeschoss und das gefaltete Dach eine optische Einheit aus rautenförmigen Metall-Schindeln bilden. In einem separaten Wohngebäude entstehen drei barrierefreie Wohnungen. Die Gestaltung des neues Dorfplatzes verbindet die verschiedenen Vorplätze vor Kirche, Gemeindezentrum, Kita, Schule und die Straße zu einem „shared space“.

Zentrales Element ist eine offen gestaltete Freitreppe im Foyer, die nicht nur zum „Darüber-Hinweggehen“, sondern auch zum „Darauf-Niederlassen“ und nicht zuletzt zum „Damit-Spielen“ einlädt.