HAUS DER KLEINEN FÜSSE

Der Neubau der Kindertagesstätte vervoll­ständigt das bestehende Siedlungsbild und fasst einen neu entstehenden Dorfplatz, an dem auch Kirche und Gemeinde­zentrum liegen. Der drei­gliedrige Baukörper ermöglicht Kindern und Besuchern eine leichte Orientierung. Im mittleren Gebäudeteil befindet sich der Eingangs­bereich mit großzügiger Spieltreppe, die als Erschließung, Begegnungs­raum und als Tribüne des angrenzenden Mehr­zweck­raums dient. Die vier Gruppen­­räume liegen im nördlichen Bau­körper und sind barrierefrei zugänglich. Im südlichen Baukörper befindet sich das Familien­zentrum mit Flächen für Sprach­förderung und Therapie.

Die Erdgeschoss-Fassade ist mit einer Lamellen­verkleidung aus Holz versehen, während das erste Ober­geschoss und das gefaltete Dach eine optische Einheit aus rauten­förmigen Metall-Schindeln bilden. In einem separaten Wohn­gebäude entstehen drei barrierefreie Wohnungen. Die Gestaltung des neuen „Dorfplatzes“ verbindet die verschiedenen Vor­plätze vor Kirche, Gemeinde­zentrum, Kita, Schule und die Straße zu einem „shared space“.