Wohn- und Geschäftshaus

Wohn- und Geschäftshaus
Große Oderstraße / Frankfurt (Oder)

Im Zentrum von Frankfurt (Oder), zwischen Marienkirche und Bofrashaus, ist ein Gebäuderiegel mit Wohnungen und Gewerbe nach klassischen Vorbild geplant. Geneigte Firstlinien, leichte Knicke in der Hausachse und strukturierte Putzoberflächen definieren die einzelnen Gebäudeteile und fügen den Neubau mit seinen modernen Materialien behutsam in den historischen Kontext ein. Die Fassade ist in drei Zonen unterteilt: Das Sockelgeschoss bekommt eine Oberfläche aus Beton, das Dach eine Deckung mit dunklen Metallschindeln und die Wohngeschosse dazwischen werden, in Anlehnung an alte Bürgerhäuser, verputzt.

Das Erdgeschoß beherbergt vier Gewerbeeinheiten. Für die darüberliegenden Wohngeschosse ist eine Vielzahl verschiedener Grundrisse und Größen vorgesehen; und auch im Dachgeschoss werden über zwei Geschosse große Wohnungen untergebracht. Alle Einheiten sind mit Balkonen ausgestattet – einige als Loggien in der Lochfassade der Straßenseite verborgen, die überwiegende Mehrheit jedoch zum Hinterhof hin orientiert.

Ansicht Süd
Grundriss Erdgeschoss
Grundriss Obergeschoss
Grundriss Dachgeschoss
Schnitt
Ansicht Nord