St.Hedwigs-Kathedrale, Wettbewerb 2.Phase

St.Hedwigs-Kathedrale, Wettbewerb 2.Phase
Berlin

Mit dem Entwurf für die Neugestaltung des Innenraumes der St. Hedwigs Kathedrale in Berlin Mitte wird die zuvor räumlich getrennte Gemeinschaft der Gläubigen wieder hergestellt. Die Kreisförmige Sitzanordnung vereint die Besucher der Gottesdienste, die Sänger des Chores und die Zelebranten.
Die Lage der liturgischen Orte stärkt die axiale Ausrichtung und wahrt dennoch den Schwippertschen Gedanken der Zeitebenen von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.
Im Zentrum der neu entstehenden Krypta befindet sich nunmehr die Grabstelle von Bernhard Lichtenberg die so einen würdigen und herausgehobenen Ort erhält. Darüber hinaus befindet sich hier auch die Werktagskapelle für bis zu 90 Besucher.
Die vielfältigen, neu entstehenden, flexiblen und vor allem barrierefreien Anbindungen werden insbesondere über die unter den Kirchhof verlegte Sakristei ermöglicht die nunmehr die Kathedrale St. Hedwig mit dem Bernhard-Lichtenberg-Haus verbindet.

Lageplan
Perspektive Werktagskapelle
Perspektive Krypta und Bernhard-Lichtenberg Gedenkkapelle