NEUE MITTE NORD - Wettbewerb, Ankauf

NEUE MITTE NORD - Wettbewerb, Ankauf
Melle

Im Norden der Stadt Melle entsteht ein Wohnquartier, das die „Neue Mitte Nord“ definiert und als urbanes Dorf gestaltet ist. Das Jugend- und Kulturzentrum „Altes Stahlwerk“ bildet hierfür den Auftakt und legt sich schützend vor die verkehrsreiche Bürsche Straße. Während über einen Vorplatz der öffentliche Sportbereich und ein Multifunktionsraum mit der Stadt kommunizieren, definiert sich durch die dahinterliegenden Wohnbauten ein halböffentlicher Raum, der Quartiersbewohnern und Nutzern des Zentrums zugänglich ist. Das gesamte Areal setzt sich aus Zeilen und Punktbauten zusammen, in denen sich Miet- und Eigentumswohnungen mischen, und bleibt dank einer Tiefgarage mit 180 Stellplätzen autofrei. Fassaden mit einer Lattung aus Brettsperrholz unterstreichen den bewusst dörflichen Charakter und werden durch Loggien und Balkone strukturiert. Zu Inseln gruppiert, sind jedem Gebäude Bauerngärten zugeordnet. Neu gepflanzte Bäume verbinden private und offene Grünflächen und kleine Plätze miteinander und sorgen auch außen für hohe Lebensqualität.

Lageplan
Perspektive Baufeld 1
Grundriss Erdgeschoss Bauteil 1
Grundriss Obergeschoss Bauteil 1
Schnitt 1
Schnitt 2